In den Leistungen, die die Genossenschaft anbietet, ist alles enthalten, was Sie zum Anschluss an die Nahwärmeversorgung bis zur Übergabestation benötigen.

Dazu müssen Sie noch rechnen:

 

  • Den Umschluss Ihrer Heizverteilung vom bestehenden Kessel an die Übergabestation. Je nach Situation liegt das etwa bei 900 bis 3.000 €
  • Falls Sie das wollen: Den Ausbau Ihres alten Heizkessels und evtl. des Brennstofflagers. Das kostet irgendwo zwischen 1.000 und 2.500 €.  Der Abbau ist nicht zwingend nötig, der Vorteil ist aber natürlich, dass Sie den Platz anschließend frei zur Verfügung haben.


Folgende Dinge empfehlen wir noch darüber hinaus:

  • Lassen Sie im Zuge des Anschlusses an die Übergabestation von einem guten Fachmann (kompenter Heizungsbauer) einen sog. "Hydraulischen Abgleich" Ihres Heizsystems machen.
    Dabei wird die Heizwasser- und damit Energieverteilung auf Ihre Räume, Heizflächen etc so optimiert, dass jeder perfekt versorgt ist, jedoch keine unnötigen Energiemengen in Bereiche geleitet werden, wo man sie nicht braucht.
    Das rentiert sich in relativ kurzer Zeit.
    Die Kosten dafür liegen je nach Situation (bei einem 1-2-Familien-Wohnhaus) zwischen 1.000 und 2.000 €. Davon können Sie noch einen Zuschuss bei der KfW in Anspruch nehmen.

  • Außerdem können Sie die neuen Leitungen und Geräte der Nahwärmeversorgung bei Bedarf versichern, also z.B. in Ihre Gebäudeversicherung mit aufnehmen.


Aktuelle NEWS